Regelwerk

  1. Allgemein

    Die Submissão Grappling Challenge wird im einfachen KO-System ausgetragen.

    Das Regelwerk entspricht dem offiziellen Regelwerk der IBJJF, welches auf der IBJJF Webseite als Download zur Verfügung steht.

  2. Einschränkungen

    Der Kampfrichter kann jederzeit einen laufenden Kampf abbrechen, wenn er der Überzeugung ist, dass einem Kämpfer durch eine kurz vor der Vollendung stehende Aufgabetechnik eine erhebliche Verletzungsgefahr droht. In einem solchen Fall wird demjenigen Kämpfer der Sieg zugesprochen, der die Aufgabetechnik angesetzt hat.

    In der offenen Klasse BJJ oder Submission Wrestling dürfen nur männliche Kämpfer ab der Gewichtsklasse -82 kg/-79.5 kg oder höher teilnehmen.

    Übersicht verbotene Techniken:

    • Beginner: Weißgurt BJJ, Beginner SW
    • Advanced: Blau- und Violettgurt BJJ, Advanced SW
    • Elite: Elite BJJ (Braun- u. Schwarzgurt), Elite SW

    Nr. Technik Beginner Advanced Elite
    1 Quetschen von Nieren oder Rippen durch eine Beinumklammerung aus der Guard *
    2 Handgelenkhebel (wrist lock) *
    3 Single Leg Takedown, wenn sich der Kopf des Angreifers auf der Außenseite des Gegners befindet *
    4 Wadenhebel (calf slicer) * *
    5 Kniehebel (knee bar) * *
    6 Toe hold * *
    7 Bizepshebel (biceps slicer) * *
    8 Slam * * *
    9 Genickhebel ohne Würgetechnik * * *
    10 Fersenhebel (heel hook) * * *
    11 Hebel, die das Knie verdrehen * * *
    12 Druck auf das Knie ausüben (reaping the knee) * * *
    13 Scherenwurf (scissor takedown) * * *
    14 Sich bei geradem Fußhebel in Richtung des Beines zu drehen, das nicht angegriffen wird * * *
    15 Druck nach außen beim Toe Hold * * *
    16 Zurückbiegen von Fingern * * *
    17 Als Konter auf einen Single Leg Takedown (Kopf des Gegners ist nach außen gewandt) den Gegner am Gürtel greifen und ihn mit dem Kopf voran auf den Boden ziehen * * *
    18 Suplex, wenn dadurch der Geworfene mit dem Kopf oder dem Nacken voran auf die Matte auftrifft * * *
  3. Hygiene

    Fuß- und Fingernägel müssen kurz geschnitten und sauber sein.

    Teilnehmer mit langen Haaren müssen Vorkehrungen treffen, damit Behinderungen des Gegners oder der eigenen Person ausgeschlossen sind.

    Das Einsprühen der Haare mit Farbe oder Sprays, sowie das Auftragen jeglicher Gleitsubstanzen (z.B. Vaseline oder Öl) auf den Körper, ist verboten. Verstöße führen zu einer sofortigen Disqualifikation.

  4. Kleidung

    Die Wettkampfbekleidung der Teilnehmer muss gewaschen, trocken sein und darf keine unangenehmen Gerüche aufweisen.

    Verbände sind erlaubt, so lange sie nicht die Beweglichkeit von Gelenken einschränken.

    Ringer- oder Mattenschuhe (gilt nicht für Submission Wrestling), Kopfschützer, Shirts aller Art unter dem Gi (gilt nicht für weibliche Teilnehmer) sowie jegliche Schutzausrüstung, die einen entscheidenden Einfluss auf den Kampfverlauf und -ausgang haben können, insbesondere Genitalschützer, sind während des Wettkampfes verboten.

    Die Teilnehmer dürfen weder Kopf- noch Tiefschutz tragen.

    • Brazilian Jiu-Jitsu (Gi)

      Ein Gi muss folgende Anforderungen erfüllen:

      • Material aus Baumwolle oder aus vergleichbaren Materialien in gutem Zustand
      • Die Festigkeit des Stoffes muss so beschaffen sein, dass der Gegner nicht in seinen Aktionen behindert wird. Beispielsweise darf die Dicke des Stoffes den Gegner nicht daran hindern, sich einen Griff am Kragen, Ärmel oder dem Rücken zu erarbeiten.
      • Der Gi darf keine Risse und Beschädigungen aufweisen
      • Das Gi-Oberteil muss eine entsprechende Länge aufweisen, damit die Hüften des Kämpfers bedeckt sind
      • Bei ausgestreckten Armen müssen die Ärmel des Gi-Oberteils bis an die Handgelenke heranreichen
      • Die Gi-Hose darf nicht mehr als 5 cm oberhalb der Fußknöchel enden
      • Gürtel müssen eine Breite von 4 bis 5 cm aufweisen und mit einem Doppelknoten das Gi-Oberteil zusammenhalten. Die Farbe des Gürtels muss der Graduierung des Teilnehmers entsprechen (z.B. im BJJ: Weiß, Blau, Violett, Braun, Schwarz).

    • Submission Wrestling

      • Lange oder kurze Sporthose sowie Rashguard oder T-Shirt (Knöpfe, Reißverschlüsse o. Ä. an der Kleidung sind verboten)
      • Das Kämpfen mit freiem Oberkörper ist nicht gestattet

  5. Gewichtsklassen

    Die Klasse Beginner/Weißgurt ist für Kämpfer geeignet, die über eine Trainingserfahrung von ca. 1 bis 2 Jahren verfügen und nur wenig Wettkampferfahrung besitzen.

    Ein Blaugurt im BJJ oder Luta Livre als ein erfahrener Kämpfer eingestuft und ist daher nicht befugt, in der Weißgurt-/Beginnerklasse teilzunehmen. Ebenso muss ein Teilnehmer mit umfangreichen Vorkenntnissen aus vergleichbaren Kampfsystemen wie Ringen, Judo, Sambo oder MMA in der Blaugurt-/Violettgurt-/Advanced-/Elite-Klasse starten.

    Das Mindestalter für die Teilnahme in den Master-Klassen beträgt 30 Jahre.

    Brazilian Jiu-Jitsu

    • Leistungsklassen
      • Weißgurt
      • Weißgurt Master
      • Blaugurt
      • Blaugurt Master
      • Violettgurt
      • Elite-Klasse (Braun- und Schwarzgurt)
    • Gewichtsklassen
      • Männer: -64 kg / -70 kg / -76 kg / -82 kg / -88 kg / -94 kg / -100 kg / +100 kg
      • Frauen: -58 kg / -64 kg / +64 kg

    Submission Wrestling

    • Leistungsklassen
      • Beginner
      • Beginner Master
      • Advanced
      • Advanced Master
      • Elite-Klasse
    • Gewichtsklassen
      • Männer: -61,5 kg / -67,5 kg / -73,5 kg / -79,5 kg / -85,5 kg / -91,5 kg / -97,5 kg / +97,5 kg
      • Frauen: -55,5 kg / -61,5 kg / +61,5 kg

    Offene Klasse

    Die Offene Klasse wird für Brazilian Jiu-Jitsu und Submission Wrestling getrennt ausgetragen. Männer und Frauen treten in separaten Klassen an.

    An der offenen Klasse der Männer dürfen nur Kämpfer ab der Gewichtsklasse -82 kg (BJJ) bzw. -79,5 kg (SW) oder höher teilnehmen. Bei der offenen Klasse der Frauen gibt es keine Gewichtseinschränkungen.

  6. Kampfdauer

    Leistungsklasse Dauer
    Weißgurt BJJ / Beginner SW 5 min
    Blau- und Violettgurt BJJ / Advanced SW 6 min
    Elite BJJ und SW 7 min
    Offene Klasse BJJ und SW 5 min
  7. Sonstiges

    Das sprechen mit dem Kampfrichter führt zur sofortigen Disqualifikation, außer der Teilnehmer weist auf ein medizinisches Problem hin.

    Es sind keine Videobeweise zugelassen.